„This one´s for you not for me“ – Veranstaltungsreihe zur Fußball EM der Männer 2016

Auch diesen Sommer kennen die Medien nur ein Thema: Die Europameisterschaft der Männer. Neben diesem sportlichen Großereignis wird es wenig Platz geben. Beiträge zu politischen Themen werden erfahrungsgemäß in den Kommentarspalten platz nehmen müssen. Die Städte werden im Fahnenmeer versinken und die Produkte im Supermarkt kennen nur noch drei Farben: Schwarz Rot Gold. In den Kneipen treffen sich die Fußballfans, bunt geschmückt in „ihren“ Farben und werden „endlich mal wieder stolz auf ihre Nation sein dürfen“. Beim Publicviewing werden Macker, Nazis und „besorgte Bürger“ mit „normalen“ Fußballfans Seite an Seite stehen und um „ihre“ Mannschaft bangen. Letzte Woche noch standen sie bei einer Pegidademo auf verschiedenen Seiten, doch wenn Löwi’s Jungs auf den Platz laufen, taumeln alle im nationalen Fieber. 
 
Wir haben nichts gegen Fußball als Sport. An einem lauen Sommerabend mit ein paar Freund*innen kicken macht ja schließlich Spaß. Aber sobald Fußball auf nationaler Ebene ausgetragen wird, kommen so einige Probleme zusammen, die wir kritisch hinterfragen wollen. Deswegen möchten wir uns mit unserer Veranstaltungsreihe „This one´s for you not for me“ (angelehnt an den offiziellen EM-Hit) mit den Themen „Sexismus im Stadion“ (19.Juni um 19Uhr), „Nationalismus im Fußball“ (23.Juni um 19Uhr) und mit „Alternativen zur männerdominierten und patriotisch geprägten Fankultur“ (4.Juli um 19Uhr) auseinandersetzen.
 
 
 
 

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.