Skip to content

Nie, wie woll’n wir Waffen tragen!

Veröffentlicht von Falken am

Statement zum Ukrainekrieg


Gegen den Krieg in der Ukraine und anderswo, gegen den Militarismus! Solidarität mit den Menschen in der Ukraine und den Russ*innen, die für den Frieden eintreten!

Der Krieg zwischen Russland und der Ukraine wird im Namen machtpolitischer und ökonomischer Interessen geführt. Kinder, Jugendliche und Arbeiter*innen haben in Kriegen wie diesen die Leiden zu tragen, aber keine Gewinne zu erhoffen. Deswegen stehen wir an der Seite der ukrainischen Bevölkerung, die seit gestern bombardiert wird und an der Seite der russischen Bevölkerung, die mutig gegen den Krieg protestiert. Lasst die hohen Herr‘n sich selber schlagen!

Für Putin und die NATO-Staaten geht es in diesem Konflikt um die Sicherung von Einflussbereichen und den Zugang zu ukrainischen Gasfeldern. Putin führt einen erzreaktionären Staat an, der aggressiv nationalistisch agiert. Die Rede vom Völkermord an der russischen Bevölkerung in der Ukraine ist reiner Vorwand. Auch die NATO ist kein Friedensengel. Schon ihre Intervention 2014 hatte den Zweck, den russischen Einflussbereich nicht anwachsen zu lassen. Jetzt kommt es den NATO-Mitgliedsstaaten nur entgegen, wenn Russland sich in einem langwierigen Krieg verausgabt. Das Schicksal der ukrainischen Bevölkerung ist dabei zweitrangig. Die Rede von der Verteidigung der Menschenrechte und Demokratie ist reiner Vorwand. Wir lassen uns nicht vereinnahmen von Rechtfertigungen dieses Kriegs als Friedensbringer oder Notwehr, noch von Rechtfertigungen der Konflikttreiberei im Namen der Menschenrechte. Nie, nie, woll’n wir wieder Krieg!

Wir: Kinder, Jugendlichen und Arbeiter*innen, wollen uns nicht einspannen lassen für die Verteidigung eines Krieges, bei dem nur die Herrschenden und das Kapital etwas zu gewinnen haben. Rüstungs-Aktien von Rheinmetall und HENSOLDT & Co profitieren schon jetzt vom Krieg in der Ukraine. Auf die ukrainische Bevölkerung warten nur Angst, Flucht und Tod. Statt Waffen zu exportieren, fordern wir von der BRD, dass sie ukrainische Flüchtende aufnimmt. Wir sind gegen die Militarisierung der BRD, also gegen die Aufrüstung der Bundeswehr, die deren Führung nun fordert. Wir machen das nicht länger mit!

Die letzten Sätze der Absätze sind jeweils Liedzeilen aus dem antimilitaristischen Falken-Lied „Im blauen Hemd“

Kategorien: F-RingSJ-Ring

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.